Vulkanerlebnispark Mosenberg Natur- und Geopark Vulkanhotel
InnogyInnogy

Winteröffnungszeiten 2016


Öffnungszeiten Winter2016

Sondertermine für Führungen nach vorheriger Absprache möglich!
Gruppen mit und ohne Führung müssen sich immer anmelden! Danke.

Maarmuseum Manderscheid
Wittlicher Straße 11
D-54531 Manderscheid
Tel. 06572 – 920310
Fax. 06572-920315

Vortrag
Buchpräsentation

Buchpräsentation: Neuer Geologischer Wanderführer Westeifel vorgestellt

„12 Wanderungen auf den Spuren des Vulkanismus in der Westeifel“, so ist der Titel des im Eifel-Verlag erschienen 128-seitigen Buchs der Autoren Sven von Loga und Martin Koziol.
Im Seminarraum des Maarmuseums in Manderscheid wurde das Werk im Beisein von Verleger Achim Gaasterland, dem
1. Beigeordneten der Stadt Manderscheid, Tobias Stadtfeld,
Rainer Schmitz / Geschäftsführer Gesundland Vulkaneifel,
Wolfgang Schmitz, 1. Vorsitzender des Maarmuseums und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wittlich-Land Dennis Junk in einem Pressegespräch vorgestellt und besprochen.

Das kompakte Buch, das in jede Tasche passt, soll eine Lücke in der populärwissenschaftlichen (GEO-) Wanderliteratur der Westeifel schließen und präsentiert jeweils die Höhepunkte des Eifel-Vulkanismus entlang bekannter Wanderrouten der Verbandsgemeinden, die im Natur- und Geopark Vulkaneifel vertreten sind. Das Werk ist für sieben Euro zu haben. Es liegt unter anderem demnächst bei den Touristinformationen Bad Bertrich, Daun und Manderscheid aus.

Im Bild: Achim Gaasterland, Tobias Stadtfeld, Wolfgang Schmitz, Dennis Junk, Martin Koziol und Rainer Schmitz. Foto & Text: Christina Bents & Martin Koziol
Zeitungsartikel
google challenge Artikel übersetzen/TranlastionÜbersetzung

Forscher entdecken neue Maare in der Eifel

Geologen finden zwei unentdeckte Kraterseen – Gaststudenten aus der Schweiz bohren im Hinkelsmaar


Zu den bisher offiziell nachgewiesenen 75 Maaren der Eifel kommen zwei weitere, die an der L16 gegenüber dem Hinkelsmaar liegen
und bisher unbekannt waren. Probebohrungen haben dafür Belege geliefert. Kieselalgen und vulkanisches Gestein wurden gefunden.

Lesen Sie den ganzen Bericht

Neufunde aus dem Eckfelder MaarNeue Erkenntnisse durch weitere Fossilienfunde im 44 Millionen Jahre alten „Eckfelder Maar“ in der Vulkaneifel 

Erste Beuteltiere nachgewiesen / Zahl der Primatenarten erhöht sich auf vier / Paarhufer besiedelten Eifel in großer Artenvielfalt / Gewaltige Urtapire lebten neben zierlichen Urpferden   


Seit rund 23 Jahren gräbt das Naturhistorische Museum Mainz in seiner Funktion als Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz im ältesten Maar der Eifel, dem vor 44,3 Millionen Jahren entstandenen Eckfelder Maar bei Manderscheid.

weiter

Glanzvoll

Als die Eifel noch ein Meer war...

Sie sind Überbleibsel von Zeiten, die bis zu mehrere Millionen Jahre zurückliegen. Sie erzählen von Epochen, in denen die Eifel noch ein Flachmeer war - und sie sind heiß begehrt. lmmer mehr Menschen begeistern sich für Fossilien, versteinerte Überreste pflanzlichen und tierischen Lebens. Und genau da hat die Region in der Vulkaneifel wirklich viel zu bieten.

Quelle: Trierischer Volksfreund sowie das
Magazin "glanzvoll" , www.glanzvoll-magazin.de

Lesen Sie den ganzen Artikel ADOBE PDF
Vulkanausbruch

Vulkanausbrüche in der Eifel?
Eine seriöse Antwort!

Die nachfolgenden Zeilen sollen sachlich den Eifel-Vulkanismus erklären, falsche Deutungen widerlegen und dem Leser vor allem die Einzigartigkeit und Nachhaltigkeit dieser spektakulären Landschaft näher bringen... Weitere Information ADOBE PDF
Logo Maarmuseum
Home http://www.maarmuseum.de
maarmuseum@t-online.de


http://www.vulkanerlebnismosenberg.de
www.vulkanerlebnismosenberg.de

http://www.eckfelder-maar.de
www.eckfelder-maar.de


Eifel Maare auf YouTube!


Das Meerfelder Maar


Das Holzmaar


Das Hinkelsmaar


Der Windsborn Kratersee


Das Weinfelder Maar

Unser Kooperationspartner in China:

„Nationaler Geopark Huguangyan-Maar“, Provinz Guangdong Huguangyan Maar

Kooperation mit Südkorea

Hanon Maar

Aktuelle Flyer rund um Maare und Geologie
Home | aak1-design| Disclaimer | Kontakt | ©2016 Maarmuseum Manderscheid Impressum